Am Donnerstag den 27. Juni fand unsere monatliche Übung statt. Trotz der hohen Temperaturen von über 30 Grad rückten insgesamt 14 Mann zum Schauplatz der Übung aus.

Der Übungsort war diesmal am Gelände des Autohauses Destinger.

 

Dort zeigte sich folgendes Bild: 3 Pkw waren so ineinander verkeilt worden, dass sich das mittlere Fahrzeug hochkant zwischen den beiden anderen verkeilt hatte. 

Die Gefahr, die sich ohne ausreichende Sicherung der Autos gezeigt hätte, wurde schnell unterbunden und die Sicherungsausrüstung schnell angebracht.

In den Fahrzeugen befanden sich weiters noch zwei vermeintliche Unfallopfer. Diese wurden rasch von den Kameraden gerettet. 

Weiters wurde, mittels einer Rauchbombe, ein plötzlich aufkommender Fahrzeugbrand im dritten Fahrzeug simuliert. Auch dieser Wendung konnte schnell entgegengearbeitet werden.

 

Alles in allem hatten die 14 Mann, die wegen der großen Hitze bei der Übung marsch-Erleichterung (also ohne die Schwere Schutzjacke zu tragen) erhielten, 28 Stunden mit dem Abarbeiten und der anschließenden Besprechung des Übungsszenarios verbracht.