Die Entstehung des Ortes Wildenau ist sehr stark mit der geschichtlichen Tradition des Schlosses Wildenau verbunden.

Im 14. Jahrhundert erwarben die Ahamer, ein altbayerisches Rittergeschlecht, Besitzungen in der Gegend um Wildenau und ließen ein Schloss erbauen. Schon damals gab es eine Schlosskapelle, die dem Hl. Georg geweiht war. Vom einst so stolzen Schloss, ist heute nur mehr ein bescheidener Rest übrig geblieben. Die Schlosskapelle mit den Reliquienschreinen der Märtyrer Sabinus, Columbina und Fortunatus ist aber nach wie vor erhalten.


Wildenau präsentiert sich heute als aktiver Ort mit hoher Wohnqualität. Der Wildenauer Badesee ist als Naherholungsgebiet weitum bekannt.

Das intakte Vereinsleben hat seit jeher den Zusammenhalt in der Bevölkerung geprägt. Neben dem Turnverein, Fußballunion, Eis- und Asphaltschützen, Verschönerungsverein, Faschingsverein und Feuerwehr ist dies besonders die 1. Innviertler Trachtenkapelle SOLINGER, die 2013 ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert hat. Zwei Söhne des Gründers Anton Pointecker, Anton jun. und Engelbert waren begnadete Komponisten und brachten zahlreiche Märsche, Walzer und Polkas zu Papier, die noch heute musiziert werden. Ein weiterer berühmter Sohn aus dem Hause „Point-ecker“, war Anton Pointecker. Er erlangte als Theater- und Fernsehschauspieler große Bekanntheit im deutschsprachigen Raum. Anton Pointecker starb 2008 an den Folgen einer Krebserkrankung.Neben Musik und Schauspiel brachte Wildenau auch einen berühmten Kirchenmaler hervor. Prof. Engelbert Daringer schuf viele wertvolle Kunstwerke und war erster Präsident der Innviertler Künstlergilde.

Ein seit jeher gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Höhepunkt in Wildenau ist der traditionelle Georgimarkt.

Er wird zu Ehren des Hl. Georgs, Schutzpatron von Wildenau, veranstaltet und besteht schon seit mehr als 100 Jahren. Gewerbeschau, Vergnügungspark, Sportevents und Festzelt locken jährlich tausende Besucher nach Wildenau.

Die Gründungsversammlung der FF Wildenau fand am 7. September 1897 statt. Seitdem ist unsere Wehr eigenständig. So ist der Protokollbuch-Eintragung der FF Aspach vom 14. August 1897 zu entnehmen: „Die Filiale Wildenau ist nun selbständig“. Vorher war die FF Wildenau eine Filiale der Feuerwehr Aspach, die im Frühjahr 1894 gegründet wurde.

Auszug aus der Festschrift 1997 als PDF